Hardware Wallets

sind Geräte, die entwickelt wurden um die Vorteile von Hot und Cold Storages zu kombinieren. Der Private Key wird auf diese Weise auf einem Gerät gespeichert, das nicht mit dem Internet verbunden ist. Möchte der Nutzer eine Transaktion vornehmen, schließt er das Hardware Wallet wie einen USB Stick an seinen Computer an. Der Zugriff muss dann zunächst am Wallet selbst per Pin freigegeben werden. Erst dann kann der PC darauf zugreifen. Die Benutzeroberfläche und Funktionalität ähnelt der eines Software Wallets, auch wenn es natürlich Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern gibt. Wie bei Software Wallets auch wird bei der Einrichtung des Gerätes ein SEED erstellt, mit dem Sie im Falle eines Defektes ihr Wallet mit allen gespeicherten Private Keys wiederherstellen können. Als Cold Storage gelten Hardware Wallets als sehr sicher und werden zum Aufbewahren größerer Mengen an Coins empfohlen. Vor dem Kauf eines Hardware Wallets sollten Sie sich ansehen, welche Kryptowährungen das jeweilige Gerät unterstützt. Die Anzahl der Coins ist begrenzt, wird aber von den Anbietern aktuell ständig erweitert. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie beim Kauf außerdem auf zwei Dinge achten.

 

  1. Achten Sie darauf, dass Ihr Hardware Wallet über ein Display verfügt. So können Sie bei Transaktionen die Richtigkeit der Empfängeradresse Überprüfen und sind noch besser gegen Hackerangriffe geschützt.
  2. Kaufen Sie niemals ein gebrauchtes Hardware Wallet und achten Sie darauf, dass das Paket versiegelt bei Ihnen eintrifft. Um einen Betrug mit manipulierten Geräten auszuschließen, empfehlen wir Ihnen den Kauf beim Hersteller selbst.

Sicherheit

N

Unabhängigkeit (von Banken / zentralen Organisationen)

N

Sicherheit vor Cyber-Attacken

N

Sicherheit vor Verlust

Benutzerfreundlichkeit

K

eigenständiges einrichten des Wallets

K

Bezahlen mit Kryptowährungen

Zum Bezahlen muss immer das Hardware Wallet an einen PC oder Smartphone angeschlossen werden.

M

Handeln von Kryptowährungen

Auch hier müssen Coins evtl. zuerst an ein Wallet einer Börse transferiert werden, um diese zu handeln.

Die beiden derzeit beliebtesten und gängigsten Hardware Wallets.

Je nachdem welche Coins sie besitzen lohnt sich ggf. der Vergleich der unterstützten Coins direkt auf den Websites der Hersteller.

Ledger Nano S

KEEPKEY

* = Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf solch einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von der betroffenen Börse, bzw. Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Dies sichert uns die Möglichkeit, dich auch zukünftig kostenlos mit Informationen versorgen zu können, und die Seite stetig weiter zu verbessern.

Der Inhalt dieser Website dient nur der allgemeinen Information, unabhängig deiner persönlichen Umstände oder Ziele.
Diese Website stellt keinerlei Finanzberatung, Anlageberatung oder andere Beratung dar, und kann auch nicht als solche betrachtet werden.
Die Wiiik UG (haftungsbeschränkt) agiert nicht als Finanzberater und empfiehlt seinen Benutzern keinen Handel mit oder Investition in bestimmte Vermögenswerte oder Dienste bestimmter Broker.

Als Social Trading bezeichnet man die Möglichkeit, sich mit anderen Nutzern über ihr Tradingverhalten auszutauschen, z.B. indem man das Portfolio dieser Nutzer einsehen kann. Eine Sonderform ist das sog. Copy Trading, welches es erlaubt das Portfolio anderer Nutzer zu kopieren.
Ein Wallet speichert Private Keys. Durchs diese erhält ein Nutzer Zugriff auf seine Coins, die auf der Blockchain gespeichert sind. Der Begriff Wallet bedeutet "Geldbörse", was in etwa der Funktion eines Wallets für Kryptowährungen entspricht.
Als "cold Storage" bezeichnet man in der Kryptowelt die Speicherung von Daten an einem Ort ohne Internetanbindung. Ziel ist es in der Regel die Daten vor Hackern zu schützen.
Als Phising bezeichnet eine Form des Betruges bei welcher sensible Nuterdaten abgegriffen werden, z.B. durch gefälschte Websites, Mails oder Kurznachrichten.
Der Begriff "Trading" meint das Kaufen und Verkaufen, also den Handel, von Wertpapieren an einer Börse mit der Absicht einen Gewinn zu erzielen.
Online Broker ermöglichen den Wertpapierhandel über das Internet. Dies können z.B. Aktien, Devisen, Währungen oder Rohstoffe sein. Der Kunde nutzt die Software des Online Brokers um Käufe zu tätigen. Der Online Broker führt diese Käufe dann in der Regel an einer Börse durch und erhält für die Abwicklung eine Provision. Online Broker gelten als reguliert, wenn sie die Auflagen der Finanzaufsichtsbehörden des ansässigen Landes erfüllen und regelmäßig durch diese kontrolliert werden.
Der Begriff "Altcoins" bezeichnet alle Alternativen zu Bitcoin, also alle Kryptowährungen außer Bitcoin. Zu den bekanntesten Altcoins zählen aktuell Ether, Ripple und Litecoin.
Fiat Geld ist im Gegensatz zu Warengeld ein Tauschmittel ohne inneren Wert. Der Großteil der heutigen Währungen wie Dollar oder Euro sind Fiatgeld, da diese Währungen nicht mehr mit Gold gedeckt sind. Ihren Wert erhalten Sie durch die Festlegung als gesetzliche Zahlungsmittel und dem daraus resultierenden Vertrauen der Bürger in diese Währungen.