Wallets bei Kryptobörsen

Viele Kryptobörsen wie Coinbase und Binance integrieren Wallets in die Profile Ihrer Nutzer. Dies bedeutet, dass sobald der Nutzer eine bestimmte Kryptowährung kauft, ein Private Key generiert und von der Börse gespeichert wird. Die gekauften Coins werden dann auf dieser Adresse gespeichert und der Nutzer kann über sein Profil sehr einfach darauf zugreifen. Ebenfalls kann der Nutzer sich die Public Address anzeigen lassen und somit Coins auf dieser Adresse empfangen. Den Private Key erhält der Nutzer nicht. Dieser ist nur bei der Börse gespeichert. Um auf seine Coins zugreifen zu können, muss er sich also bei der Börse einloggen. Nach dem Login hat er vollen Zugriff und kann seine Coins auch an andere Adressen senden, z.B. zum Bezahlen oder um sie dauerhaft an einem sicheren Ort zu speichern. Sollte die Börse einmal nicht erreichbar sein, können Sie nicht auf Ihre Coins zugreifen. Zudem sind Kryptobörsen aufgrund der Menge an Coins, welche sie verwalten, viel interessantere Ziele für Hackerangriffe als Einzelpersonen. Auch wenn Kryptobörsen zumeist alle möglichen Sicherheitsmaßnahmen durchführen, kam es in der Vergangenheit trotzdem immer wieder zu erfolgreichen Hackerangriffen .
Damit werden die eigentlichen Vorteile dezentraler Kryptowährungen, nämlich Unabhängigkeit von zentralen Institutionen und hohe Sicherheit, durch die Speicherung der Coins bei zentralisierten Börsen weitestgehend aufgehoben.
Der große Vorteil von Wallets bei Kryptobörsen sind hingegen die automatisierte Einrichtung der Wallets für jede Kryptowährung, sowie die Möglichkeit, Coins innerhalb von Sekunden kaufen und verkaufen zu können.

Sicherheit

M

Unabhängigkeit (von Banken / zentralen Organisationen)

K

Sicherheit vor Cyber-Attacken

N

Sicherheit vor Verlust des Private Keys

Private Key muss selbst sicher aufbewahrt werden.

Benutzerfreundlichkeit

N

automatisches Einrichten der Wallets

N

Bezahlen mit Kryptowährungen

N

Handeln von Kryptowährungen

Für die meisten Börsen müssen die Coins zuerst auf ein Wallet der Börse übertragen werden, bevor sie gehandelt werden können.

* = Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf solch einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von der betroffenen Börse, bzw. Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Dies sichert uns die Möglichkeit, dich auch zukünftig kostenlos mit Informationen versorgen zu können, und die Seite stetig weiter zu verbessern.

Der Inhalt dieser Website dient nur der allgemeinen Information, unabhängig deiner persönlichen Umstände oder Ziele.
Diese Website stellt keinerlei Finanzberatung, Anlageberatung oder andere Beratung dar, und kann auch nicht als solche betrachtet werden.
Die Wiiik UG (haftungsbeschränkt) agiert nicht als Finanzberater und empfiehlt seinen Benutzern keinen Handel mit oder Investition in bestimmte Vermögenswerte oder Dienste bestimmter Broker.

Als Social Trading bezeichnet man die Möglichkeit, sich mit anderen Nutzern über ihr Tradingverhalten auszutauschen, z.B. indem man das Portfolio dieser Nutzer einsehen kann. Eine Sonderform ist das sog. Copy Trading, welches es erlaubt das Portfolio anderer Nutzer zu kopieren.
Ein Wallet speichert Private Keys. Durchs diese erhält ein Nutzer Zugriff auf seine Coins, die auf der Blockchain gespeichert sind. Der Begriff Wallet bedeutet "Geldbörse", was in etwa der Funktion eines Wallets für Kryptowährungen entspricht.
Als "cold Storage" bezeichnet man in der Kryptowelt die Speicherung von Daten an einem Ort ohne Internetanbindung. Ziel ist es in der Regel die Daten vor Hackern zu schützen.
Als Phising bezeichnet eine Form des Betruges bei welcher sensible Nuterdaten abgegriffen werden, z.B. durch gefälschte Websites, Mails oder Kurznachrichten.
Der Begriff "Trading" meint das Kaufen und Verkaufen, also den Handel, von Wertpapieren an einer Börse mit der Absicht einen Gewinn zu erzielen.
Online Broker ermöglichen den Wertpapierhandel über das Internet. Dies können z.B. Aktien, Devisen, Währungen oder Rohstoffe sein. Der Kunde nutzt die Software des Online Brokers um Käufe zu tätigen. Der Online Broker führt diese Käufe dann in der Regel an einer Börse durch und erhält für die Abwicklung eine Provision. Online Broker gelten als reguliert, wenn sie die Auflagen der Finanzaufsichtsbehörden des ansässigen Landes erfüllen und regelmäßig durch diese kontrolliert werden.
Der Begriff "Altcoins" bezeichnet alle Alternativen zu Bitcoin, also alle Kryptowährungen außer Bitcoin. Zu den bekanntesten Altcoins zählen aktuell Ether, Ripple und Litecoin.
Fiat Geld ist im Gegensatz zu Warengeld ein Tauschmittel ohne inneren Wert. Der Großteil der heutigen Währungen wie Dollar oder Euro sind Fiatgeld, da diese Währungen nicht mehr mit Gold gedeckt sind. Ihren Wert erhalten Sie durch die Festlegung als gesetzliche Zahlungsmittel und dem daraus resultierenden Vertrauen der Bürger in diese Währungen.